Tränensäcke

Tränensäcke

Was hilft .

Maßnahmen gegen Tränensäcke und eingesunkene Wangen?
Tränensäcke entstehen durch ein Erschlaffen der Haltestrukturen (Septum) des Unterlids in Kombination mit einem Verlust und dem Absinken des Fettgewebes unter den Augen. Es resultiert der Eindruck tiefliegender, eingesunkener Augen, die Augen sehen müde und abgespannt aus.
Die Unterspritzung mit Fillern im Bereich der Unterlider ist extrem herausfordernd und erfordert ein sehr individuelles Vorgehen.
Da die Injektionen aufgrund der hier sehr dünnen und empfindlichen Haut in der Tiefe unmittelbar über dem Knochen der Augenhöhle erfolgen, sind überdies genaue Kenntnisse der hier verlaufenden Strukturen Voraussetzung für eine sichere Behandlung. Insbesondere der hier austretende Infraorbitalnerv (Nervus infraorbitales) muss achtsam geschont werden.
Zur Filler-Unterspritzung konkurrieren Hyaluronsäuren mit dem Filler Radiesse ®. Hyaluronsäuren neigen hierbei leicht zu Schwellungen, Radiesse ® kann vorübergehende Hautrötungen hervorrufen. Wir empfehlen ein stufenweises Vorgehen, idealerweise über mehrere Behandlungszyklen, um ein optimales Therapiekonzept zu erarbeiten.
Gleichwohl sind die Möglichkeiten des Volumenaufbaus verblüffend. Das Gesicht gewinnt Fülle und ein deutlich frischeres Aussehen.
Die Behandlungen sollten in etwa jährlichen Abständen wiederholt werden. 

Tänensäcke-hyaloron

Hyaluron gegen Tränensäcke

Tänensäcke-hyaloron
Tänensäcke – Hyaluron hilft
1 of 1

Natürliche Schönheit durch neue Frische im Gesicht

Botox ®

Hyaluron

Radiesse ®

Prostrolane

Rufen Sie uns gerne an, um einen unverbindlichen Beratungstermin zu vereinbaren!

Dr. Enno Barlag

Dr. med. Enno Barlag, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

 

Ihr Experte für die Faltenbehandlung & Schönheitsoperationen